Katholische Kirche Aesch Birmensdorf Uitikon

Damit sie das Leben haben und es in Fülle haben



 

Gott, himmlischer Vater,


 

sieh in Güte herab auf die Pfarrgemeinschaft von Aesch, Birmensdorf und Uitikon.
 
Segne die, die sich um das kirchliche Leben bemühen
und alle die für andere einstehen und ihnen zugewandt sind.
Lass viele Menschen dem Ruf deines Sohnes folgen. 
Sende du, Geber der Gnaden, deinen Heiligen Geist auf uns herab,

erfülle unser Wissen und Werk mit deiner Kraft.

Gib, dass wir uns für den Bau deines Reiches
 einsetzen,
so dass das Leben in Fülle unter uns für alle spürbar wird.
Lass uns alle, Gesunde und Kranke,
 Nahe und Ferne, Lebende und Verstorbene,

eins sein in der Liebe deines Sohnes, unseres Bruders,

der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und uns begleitet,

Gott in alle Ewigkeit. Amen.

 


(Thomas Leist nach Paul Schütt)

 

 



Unsere Pfarrei umfasst die politischen Gemeinden Aesch Birmensdorf Uitikon


Aesch

hat keine Kirche am Ort. Umso mehr sind die über 250 Aescher Katholiken von grosser sozialer Bedeutung für die Kirchgemeinde.

 


Birmensdorf

1928 wurde in Birmensdorf die St. Martinskapelle der Pfarrei Heiligkreuz, Zürich-Altstetten, gebaut. Im Jahre 1964 wurde Birmensdorf eine eigene Pfarrei. Mit der Grundsteinlegung am 26. August 1976 zum heutigen Zentrum St. Martin: Am Wasser 11, 8903 Birmensdorf begann ein neuer Lebensabschnitt der Pfarrei. Am 30. April 1977 durfte sie die Glockenweihe feiern und die Kirchweihe am 30. Oktober 1977.



Uitikon Waldegg

Am 6. Januar 1956 feierte man den ersten katholischen Gottesdienst im Gemeindesaal von Uitikon. 1970 wurde im Pfarrrektorat Uitikon der Grundstein für das Pfarreizentrum gelegt und 1971 durfte es eingeweiht werden. Die Kirche und das Zentrum St. Michael liegen an der: Suracherstrasse 3, 8142 Uitikon Waldegg.  

Die Pfarrei 

wird von einem örtlichen Seelsorgeteam geleitet, dem ein Pfarradministrator zur Seite steht. Das Seelsorgeteam sorgt sich zusammen mit dem Pfarreirat um die pastoralen und seelsorglichen Aufgaben, wie regelmässige Gottesdienste, Taufen, 1. Kommunion, Firmung, Trauungen, Beerdigungen, pfarreiliche Anlässe. Sie werden unterstützt von Katechetinnen, von einem Sigristen, einem Organisten, zwei Pfarreisekretärinnen und vielen Freiwilligen.